Kursbezeichnung Kursbeginn Bemerkungen
Teilzeitmaßnahmen
Februar und
Juli
Kauffrau Büromanagement (2,5 Jahre):
Kaufleute für Büromanagement organisieren und bearbeiten bürowirtschaftliche Aufgaben. Außerdem erledigen sie kaufmännische Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen wie Auftragsbearbeitung, Beschaffung, Rechnungswesen, Marketing und Personalverwaltung.

Industriekauffrau (3 Jahre):
Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen mit kaufmännischen betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal-, sowie Finanz und Rechnungswesen und werden in allen Bereichen des Unternehmens eingesetzt. Sie sind in der Materialbeschaffung und Bevorratung tätig, ebenso in der Planung und Steuerung der Produktion.

Fit für Gastro (1 Jahr):
Die Weiterbildung bietet die Möglichkeit, Qualifikationen in der Küche zu erwerben und zu verbessern. Das Angebot richtet sich sowohl an Menschen, die grundlegende Kompetenzen im gastronomischen Bereich erwerben wollen, als auch an Fachkräfte, die länger nicht in ihrem Ausbildungsberuf gearbeitet haben. Es werden Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die den aktuellen Verfahren und einer modernen technischen Ausstattung entsprechen.

Koch (3 Jahre):
Die Inhalte der Maßnahme orientieren sich am Rahmenlehrplan der IHK für die Ausbildung "Koch". Die Lehrinhalte werden in 4.368 Unterrichtseinheiten (theoretische und praktische Unterweisung) vermittelt. Um eine fachgerechte Ausbildung zu ermöglichen und erste Kontakte zu einem möglichen Arbeitgeber herzustellen, finden während der Ausbildung vier zweiwöchige Betriebspraktika (416 EU)bei unseren Kooperationspartnern statt. Die Praxisinhalte werden in unserem neuen Betriebsrestaurant unter Anleitung ausgebildeter Köche erlernt.

Industrieelektriker (2 Jahre):
Bearbeitung, Montage und Verbinden von mechanischen Komponenten und elektrische Betriebsmittel, Installation elektrischer Systeme und Anlagen, Inbetriebnahme der Anlagen, Durchführung von Wartungs-arbeiten, Durchführung von Funktions- und Sicherheitsprüfungen an elektrischen Anlagen und Systemen, Wartungsarbeiten.

Maschinen- Anlagenführer (2 Jahre):
Die Inhalte der Weiterbildung orientieren sich an Teilen des Ausbildungsrahmenplans des Elektronikers für Betriebstechnik. Die Lehrinhalte werden von qualifiziertem Fachpersonal in 400 Unterrichtseinheiten (theoretische und praktische Unterweisung) vermittelt. Die Weiterbildungsdauer beträgt ein Jahr. In diesem Jahr werden die theoretischen Inhalte einmal wöchentlich in einem Abendkurs vermittelt. An den Praxistagen bzw. -abenden werden diese vertieft. Des Weiteren wird im Laufe dieses Jahres eine praktische Blockwoche in unserer Elektrowerkstatt durchgeführt.

Fachlagerist (2 Jahre):
Der Fachlagerist/in ist in Lagern der Industrie, des Handwerks und des Handels beschäftigt. Dies verlangt Problemlösefähigkeit, Kreativität, analytisches und vernetztes Denken, Felxibilität, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein. Ebenso unerlässlich sind die Fähigkeit zur Kommunikation, Kooperation und teamorientiertes Verhalten.
Ausbildungsbaustein M3 01.08.16-
30.01.17

Die CNC-Fachkraft vermittelt die Grundlagen der Programmerstellung und die Fertigung von Werkstücken auf CNC-Maschinen
(Drehen und Fräsen). Es ist eine Ausbildung an verschiedenen Steuerungstypen möglich: Siemens ShopMill und ShopTurn /
Gildemeister 40 EPL 2 / Gildemeister NEF 40- Heidenhain 640 /
Gildemeister NEF 400 Siemens 840 / Gildemeister DMU 50 Siemens 840 /
Hermle U630T Heidenhain 426

Grundlagenprogrammierung nach DIN PAL 66025 – Drehen & Fräsen

- Programmerstellung an verschiedenen Steuerungen
- Programme bei Fertigungsprozess optimieren
- Einrichten von CNC - Werkzeugmaschinen
- Arbeiten und Fertigen an CNC - Werkzeugmaschinen
- Praktische Übungen
- Prüfungsvorbereitung zur CNC-Fachkraft

Staplerkurs 01.08.16-
05.08.16

Die Inhalte der Maßnahme orientieren sich am Rahmenlehrplan
der Berufsgenossenschaften für die Ausbildung Flurförderschein
(BGG 925 Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand, September 2003). Es wird die Stufe 1 (Allgemeine Ausbildung) vermittelt, ergänzt durch einen intensiven fachpraktischen Teil. Die Lehrinhalte werden in 42 Unterrichtseinheiten (theoretische und praktische Unterweisung inkl. Prüfung) vermittelt.

- Rechtliche Grundlagen, Vorschriften, Arbeitsschutz usw.
- Verkehrsregeln und -wege, Unfallgeschehen
- Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
- Antriebsarten
- Standsicherheit
- Betrieb allgemein
- Regelmäßige Prüfung
- Umgang mit Last / Ladungssicherung
- Sondereinsätze

Kurszeiten:
Montag - Donnerstag von 08:00 - 16:30 Uhr
Freitag                        von 08:00 - 11:30 Uhr
Staplerkurs 29.08.16-
02.09.16

Die Inhalte der Maßnahme orientieren sich am Rahmenlehrplan
der Berufsgenossenschaften für die Ausbildung Flurförderschein
(BGG 925 Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand, September 2003). Es wird die Stufe 1 (Allgemeine Ausbildung) vermittelt, ergänzt durch einen intensiven fachpraktischen Teil. Die Lehrinhalte werden in 42 Unterrichtseinheiten (theoretische und praktische Unterweisung inkl. Prüfung) vermittelt.

- Rechtliche Grundlagen, Vorschriften, Arbeitsschutz usw.
- Verkehrsregeln und -wege, Unfallgeschehen
- Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
- Antriebsarten
- Standsicherheit
- Betrieb allgemein
- Regelmäßige Prüfung
- Umgang mit Last / Ladungssicherung
- Sondereinsätze

Kurszeiten:
Montag - Donnerstag von 08:00 - 16:30 Uhr
Freitag                        von 08:00 - 11:30 Uhr
Staplerkurs 19.09.16-
23.09.16

Die Inhalte der Maßnahme orientieren sich am Rahmenlehrplan
der Berufsgenossenschaften für die Ausbildung Flurförderschein
(BGG 925 Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand, September 2003). Es wird die Stufe 1 (Allgemeine Ausbildung) vermittelt, ergänzt durch einen intensiven fachpraktischen Teil. Die Lehrinhalte werden in 42 Unterrichtseinheiten (theoretische und praktische Unterweisung inkl. Prüfung) vermittelt.

- Rechtliche Grundlagen, Vorschriften, Arbeitsschutz usw.
- Verkehrsregeln und -wege, Unfallgeschehen
- Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
- Antriebsarten
- Standsicherheit
- Betrieb allgemein
- Regelmäßige Prüfung
- Umgang mit Last / Ladungssicherung
- Sondereinsätze

Kurszeiten:
Montag - Donnerstag von 08:00 - 16:30 Uhr
Freitag                        von 08:00 - 11:30 Uhr
EuP - Elektronisch unterwiesene  Personen 11.10.2016-
12.10.2016
In diesem Kurs werden die Teilnehmer dahingehend qualifiziert, einfache elektronische Wartungsarbeiten oder Prüfungen vorzunehmen:
Leuchtstoffröhren auswechseln, Bedienung von Schaltschränken, Motorschutzschalter zurücksetzen sowie die Reinigung elektronischer Anlagen.

Bei Interesse können Sie sich gern an die IHK Hochrhein-Bodensee,
Frau Schmidt Tel.: 07622 / 3907266 wenden oder
eine E-Mail senden an: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. .
Staplerkurs 24.10.16-
28.10.16

Die Inhalte der Maßnahme orientieren sich am Rahmenlehrplan
der Berufsgenossenschaften für die Ausbildung Flurförderschein
(BGG 925 Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand, September 2003). Es wird die Stufe 1 (Allgemeine Ausbildung) vermittelt, ergänzt durch einen intensiven fachpraktischen Teil. Die Lehrinhalte werden in 42 Unterrichtseinheiten (theoretische und praktische Unterweisung inkl. Prüfung) vermittelt.

- Rechtliche Grundlagen, Vorschriften, Arbeitsschutz usw.
- Verkehrsregeln und -wege, Unfallgeschehen
- Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
- Antriebsarten
- Standsicherheit
- Betrieb allgemein
- Regelmäßige Prüfung
- Umgang mit Last / Ladungssicherung
- Sondereinsätze

Kurszeiten:
Montag - Donnerstag von 08:00 - 16:30 Uhr
Freitag                        von 08:00 - 11:30 Uhr

Pneumatik und Elektro-Pneumatik 24.10.16-
04.11.16
Qualifikation rund um Pneumatik und elektropneumatische Steuerung.

Bei Interesse können Sie sich gerne an die IHK Hochrhein-Bodensee,
Frau Schmidt Tel.:07622/3907266 wenden oder
eine E-Mail senden an: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Prüfungsvorbereitung Metallberufe: Pneumatik und
Elektro-Pneumatik
24.10.2016 - 04.11.2016 Wiederholung aller relevanten Themenbereiche der Pneumatik und elektropneumatischen Steuerung

Bei Interesse können Sie sich gern an die IHK Hochrhein-Bodensee,
Frau Schmidt Tel.: 07622 / 3907266 wenden oder
eine E-Mail senden an: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Staplerkurs 14.11.16-
18.11.16

Die Inhalte der Maßnahme orientieren sich am Rahmenlehrplan
der Berufsgenossenschaften für die Ausbildung Flurförderschein
(BGG 925 Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand, September 2003). Es wird die Stufe 1 (Allgemeine Ausbildung) vermittelt, ergänzt durch einen intensiven fachpraktischen Teil. Die Lehrinhalte werden in 42 Unterrichtseinheiten (theoretische und praktische Unterweisung inkl. Prüfung) vermittelt.

- Rechtliche Grundlagen, Vorschriften, Arbeitsschutz usw.
- Verkehrsregeln und -wege, Unfallgeschehen
- Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
- Antriebsarten
- Standsicherheit
- Betrieb allgemein
- Regelmäßige Prüfung
- Umgang mit Last / Ladungssicherung
- Sondereinsätze

Kurszeiten:
Montag - Donnerstag von 08:00 - 16:30 Uhr
Freitag                        von 08:00 - 11:30 Uhr

Elektrofachkraft berufsbegleitend
21.11.16-
20.11.17
Die Inhalte der Weiterbildung orientieren sich an Teilen des Ausbildungs-rahmenplans des Elektronikers für Betriebstechnik. Die Lehrinhalte werden von qualifiziertem Fachpersonal in 400 Unterrichtseinheiten (theoretische und praktische Unterweisung) vermittelt. Die Weiterbildungsdauer beträgt ein Jahr. In diesem Jahr werden die theoretischen Inhalte einmal wöchentlich in einem Abendkurs vermittelt. An den Praxistagen bzw. -abenden werden diese vertieft. Des Weiteren wird im Laufe dieses Jahres eine praktische Blockwoche in unserer Elektrowerkstatt durchgeführt.

 

- Grundlagen der Mathematik
- Grundlagen der Elektrotechnik
- Grundschaltungen der Elektrotechnik
- Wechselstrom
- Drehstrom
- Beuleuchtungsschaltungen, Schützschaltungen, Steuerungen mit Sensoren
- Fachbezogene Schutzbestimmungen
- Elektrische Maschinen, Transformatoren, Motoren; Stromspannungswandler, Stromzähler
- Sensoren und Anwendungen
- Erst- und Wiederholungsprüfung an elektrischen Anlagen und Geräten
- Prüfungsvorbereitung Theorie
- Prüfungsvorbereitung Praxis

Bei Interesse können Sie sich gern an die IHK Hochrhein-Bodensee,
Frau Schmidt Tel.: 07622/3907266 wenden oder
eine E-Mail senden an: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Umschulungsbeginn 13.02.2017 Fachlagerist, Fachkraft für Lagerlogistik auch (berufsbegleitend), Koch auch in Teilzeit möglich, Fachkraft für Metalltechnik/Montagetechnik, Fachkraft für Metalltechnik/Zerspannungstechnik, Maschinen- und Anlagenführer auch (berufsbegleitend), Industriemechaniker, Elektroniker, Elektroniker in Betriebstechnik, Industrieelektriker, Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement auch in Teilzeit möglich.

Bei Fragen können Sie sich gerne unter Tel.: 07621/9242-10
oder unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. melden.


Umschulung Maschinen-
Anlagenführer/in berufsbegleitend
27.02.2017

Teilzeit WeGebAU, Ausbildung Maschinen- und Anlagenführer, Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik

Berufsbild/Tätigkeiten
Maschinen- und Anlagenführer/innen richten Fertigungsmaschinen und -Anlagen ein, nehmen sie in Betrieb und bedienen sie. Sie rüsten die Maschinen auch um und halten sie instand. Maschinen- und Anlagenführer/innen arbeiten in industriellen Produktionsbetrieben.

Ausbildungsinhalte

- Grundlagen der Metallbearbeitung, Umrüsten und Beseitigen von Störungen an Produktionsmaschinen und -Anlagen
- Bedienung und Wartung von Maschinen und Anlagen
- Praxis: Fräsen / Drehen / Bohren / Handfertigkeiten
- Pneumatik
- Qualitätsmanagement / Qualitätssicherung
- Werkstoffkunde
- Technische Kommunikation
- Wirtschafts- / Gemeinschaftskunde
- Technische Mathematik
- Arbeitsplanung
Abschluss

Betriebe müssen ihre Mitarbeiter für diesen Zeitraum freistellen. Neben dem normalen Unterricht werden zwei Blockwochen zur Prüfungsvorbereitung angesetzt.

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten KOMPAKT
Frühjahr 2017

Der Lehrgang Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten ist für Fachkräfte und Facharbeiter in einem nicht elektrotechnischen Beruf, die aber kleinere elektrische Arbeiten durchführen sollen, konzipiert. Hierzu gehören zum Beispiel Betreuer von Anlagen, Kundendienst-
und Servicemitarbeitern aus Industrie und Handwerk.

 -  Grundlagen Elektrotechnik
-  Praxisübungen 1: Messübungen
-  Grundlagen Schaltungstechnik
-  Praxisübungen 2: Schützschaltungen
-  Arbeitssicherheit
-  Prüfungsvorbereitung Praxis / Theorie
-  Prüfung

 Bei Interesse können Sie sich gerne unter Tel.: 07621/9242-10
oder unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. melden.

CNC-Grundlagen 01.03.2017 - 26.04.2017 CNC-Grundlagen

Sie erhalten die Möglichkeit, sie praxisnah auf einen gängigen Stand der Industrie weiterzuqualifizieren, Sie erlangen die nötigen Grundvoraussetzung um Werkzeuge zu vermessen, Programme zu schreiben, zu lesen und zu verändern. Sie sind in der Lage, nach DIN  zu programmieren und sich in weiter Steuerungen einzuarbeiten.

Werkerselbstkontrolle 06.03.17-
26.04.17
Werkerselbstprüfung

In diesem Kurs erfahren die Teilnehmer in dem einmonatigen Kurs Inhalte der Werkerselbstprüfung. Die in der Produktion tätigen Arbeitnehmer lernen Kontrollen an Werkstücken durchführen. In der Kurszeit werden Themen rund um das Qualitätsmanagement, die Qualitätssicherung sowie die Durchführung von Qualitätskontrollen.

Werkerselbstkontrolle Teilzeit 06.03.2017 - 26.04.2017 Werkerselbstprüfung

In diesem Kurs erfahren die Teilnehmer in dem einmonatigen Kurs Inhalte der Werkerselbstprüfung. Die in der Produktion tätigen Arbeitnehmer lernen Kontrollen an Werkstücken durchzuführen. In der Kurszeit werden Themen rund um das Qualitätsmanagement, die Qualitätssicherung sowie die Durchführung von Qualitätskontrollen behandelt.

Bei Fragen können Sie sich gerne unter Tel.: 07621/9242-10
oder unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. melden

Weiterbildung Metall laufende Termine Weiterbildung Metall:

Modul 1
Prüfungsvorbereitung. Erfolgreiches Bestehen der Abschlussprüfung: schriftliche und praktische Teilabschlussprüfungen in den Berufsfeldern Industriemechaniker und Maschinen- und Anlagenführer.

Modul 2
Zwischenprüfungsvorbereitung. Erfolgreiches Bestehen der Zwischenprüfung / Abschlussprüfung Teil 1: schriftliche und praktische Teilabschlussprüfungen in den Berufsfeldern Industriemechaniker und Maschinen- und Anlagenführer.

Modul 3
Grundausbildung: Das Modul Grundausbildung vermittelt die Grundlagen der Metallverarbeitung und die hierzu benötigten Handfertigkeiten, die innerhalb eines dreimonatigen Kurses vermittelt werden sollen.

Modul 4
Bohren: Dieses Ausbildungsmodul beinhaltet alle wichtigen Kenntnissvermittlungen zum sachgerechten Anfertigen von Bohrungen, Passungsbohrungen und der Herstellung von Gewinden.

Modul 5
Drehen: Das Ausbildungsmodul Drehen vermittelt alle notwendigen Kenntnisse, die zum Anfertigen von Drehteilen auf konventionellen Drehbänken erforderlich sind.

Modul 6
Fräsen: Das Ausbildungsmodul Fräsen vermittel alle notwendigen Kenntnisse zum Anfertigen von Fräswerkstücken auf konventionellen Fräsmaschinen.

Modul 7
Pneumatikkurs: Dieser einwöchige Kurs vermittelt die Grundlagen der Pneumatik nach DIN-PAL, die auch für die Prüfungen beim Maschinen- und Anlagenführer und Industriemechaniker benötigt werden.

Modul 8
MAG Schweißen: In dem einmonatigen Ausbildungsmodul werden die theoretischen und praktischen Kenntnisse zum Anfertigen von MAG-Schweißnähten vermittelt. Eine Prüfung, die zum Erhalt eines Schweißzertifikats führt, ist nach Vereinbarung möglich. Die Schweißprüfung wird durch den TÜV Süd abgenommen. Es sind umfassende Kenntnisse im Metallbereich notwendig.

Modul 9
WIG Schweißen: In dem einmonatigen Ausbildungsmodul werden die theoretischen und praktischen Kentnisse zum Anfertigen von WIG-Schweißnähten vermittelt. Eine Prüfung, die zum Erhalt eines Schweißzertifikats führt, ist nach Vereinbarung möglich. Die Schweißprüfung wird durch den TÜV Süd abgenommen. Es sind umfassende Kenntnisse im Metallbereich notwendig

Modul 10
Ausbildungsmodul CNC: Das Ausbildungsmodul CNC vermittelt die Grundlagen der Programmerstellung und die Fertigung von Werkstücken auf CNC-Maschinen (Drehen oder Fräsen). Es ist eine Ausbildung an verschiedenen Steuerungstypen möglich: Heidenhein TC 60 / Siemens ShopMill und ShopTurn / Gildenmeister EPL 2. Die Dauer des Ausbildungsmoduls ist variabel, je nach zu vermittelnden Kenntnissen. Es sind umfassende Kenntnisse im Metallbereich notwendig.

Elektrofachkraft laufende Termine Qualifikation rund um Inbetriebnahme, Montage, Instandhaltung und Wartung von elektrischen Anlagen mit IHK-Zertifikat.

Bei Interesse können Sie sich gern an die IHK Hochrhein-Bodensee,
Frau Wissmann, Tel.: 07622 / 3907230 wenden oder
eine E-Mail senden an: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. .

Schweißkurs (Vollzeit) Start jeweils am Monatsbeginn Schweißkurs (Vollzeit)

Der Kurs beinhaltet alle theoretischen und praktischen Inhalte des Schweißens.

Bei Interesse können Sie sich gerne unter Tel.: 07621/9242-10
oder unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. melden.

Weiterbildung Elektro Start jeweils am Monatsbeginn Weiterbildung Elektro

Modul 1
Prüfungsvorbereitung: erfolgreiches Bestehen der Abschlussprüfung: schriftliche und praktische Teilabschlussprüfung in den Berufsfeldern Elektronik/-in und Industrieelektriker/-in.

Modul 2
Grundlagen der Elektrotechnik: Grundlagen zu Strom, Spannung, Widerstand und
Aufbau von elektrotechnischen Schaltungen.

Modul 3
Grundlagen der Elektronik: Magnetismus, elektrisches Feld sowie Leistungs- und Halbleiterelektronik. Einsatz von verschiedenen Bauteilen in elektronischen Schaltungen. 

Modul 4
Schaltschrankbau: Aufbau von Schaltschränken nach Schaltplan, Bestückung und Verdrahtung der Schaltungskomponenten mit anschließender Funktionsprüfung. 

Modul 5 
Anlagenbau: Einbau von Schaltschränken, Verkabelung von Industrieanlagen,
Inbetriebnahme und Funktionsprüfung. 

Modul 6
Installationstechnik: Aufbau von verschiedenen Installationsschaltungen,
Verlegung von elektrischen Leitungen.

Modul 7
Sicherheitstechnik, VDE: Einhaltung und Berücksichtigung der VDE-Normen beim 
Bau von Schaltschränken und Industrieanlagen. Im Bereich der Installationstechnik
werden Funktion, Aufbau und Verhalten von verschiedenen
Sicherheitskomponenten geschult.

Modul 8
SPS: Programmierung von Industrieanlagen mit Steuerung Logo und Siemens S7.

Modul 9
Kontrolle, Reparatur, Service, Wartung: Funktionsprüfung, Reparatur, Service und
Wartung von elektronischen Anlagen und Geräten.


Bei Interesse können Sie sich gerne unter Tel.: 07621/9242-10 
oder unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. melden



New layer...